Wissenswertes Nr. 02

 "Böckchenhaltung"

Leider kursiert das Gerücht, dass Böckchen streng riechen.
Dies ist bei einer reinen Böckchenhaltung ein fataler Irrtum.
Sofern sie keine Mädchen wittern, wird die Funktion der Drüse  
vermindert angeregt.
Sie spritzen auch nicht mit Urin um zu markieren, wie es häufig
bei Kaninchen zu beobachten ist. 
Die Meeri-Mädchen setzen es zur Abwehr der Böcke ein,
sofern sie nicht brünstig sind.
Die Böckchen haben ein ausgeglichenes und schmusiges Wesen.
Meine Liebe zu den Meerschweinchen begann mit einem Böckchenpaar.
Das eine Böckchen war 5 Wochen alt und das andere schon 12 Wochen alt.
Der jüngere von beiden hatte sich immer untergeordnet.
Daher auch mein Ratschlag: Man sollte darauf achten, zwei unter-
schiedlich alte Tiere zu vergesellschaften. Bei zwei gleichaltrigen gibt es meistens in der Pubertät Schwierigkeiten, sofern keines von beiden in ihrer Dominanz nachgibt.
Sofern ein älteres Böckchen durch den Todesfall seines Kumpels einen neuen Käfigmitbewohner erhält, sollte beim Kauf des neuen Tieres darauf geachtet werden, dass es noch nicht geschlechtsreif ist, d. h. nicht älter als ca. 6-7 Wochen.
Ausnahmen bestätigen die Regel! 
Sie sollten auch genügend Platz in ihrem Käfig haben, um sich
zurückziehen zu können.
Bei der Benutzung von Häuschen sollte unbedingt darauf geachtet
werden, dass zwei Öffnungen vorhanden sind, damit das rang-
niedrige Tier flüchten kann. Dies gilt natürlich auch bei den Mädchen.

Wissenswertes
über Meerschweine
und deren Haltung:

Wissenswertes

» Folge 01 «
» Folge 02 «
» Folge 03 «
» Folge 04 «
» Folge 05 «
» Folge 06 «
» Folge 07 «
» Folge 08 «
» Folge 09 «
» Folge 10 «

---------------------------
Du hast Ideen,
Fragen oder
Anregungen zu
dieser Serie?


Besucher:   © 2007 by A. Brandt
Startseite | Männchen | Weibchen | Lunkarya | Partner | Nachwuchs | Abgabetiere | Haltung
Awards | Hobbys | Links | Linkliste | Gästebuch | Kontakt | Impressum